Reden ist silber…..zuhören ist Gold – wie Sie schnell die passenden Worte finden!

Wir alle kennen diesen Spruch “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold”. Noch besser als schweigen ist aber zuhörenaktiv zuhören! Nur so bauen Sie einen Dialog auf, und es ist besser, nichts zu sagen, statt Unpassendes oder Überflüssiges zu sagen oder zu schreiben. Wie aber finden Sie die passenden Worte für Ihre Empfänger:innen?

Was Ihre Kunden lieben

Menschen lieben Geschichten. Darum schreiben Sie spannend, anschaulich und konkret. Niemand mag es, wenn nur „um den heißen Brei herum geredet“ wird. Deshalb formulieren Sie aktiv, lassen Sie Floskeln weg und verwenden Sie eine bildhafte Sprache. Erzählen Sie z.B. am Beispiel einer / eines nicht namentlich genannten Kund:in eine Geschichte, wie sie / er mit Ihrem Produkt umgegangen ist.

Heben Sie Nutzen und Werte hervor. Dies können Sie ganz direkt machen, aber übertreiben Sie es nicht durch Wiederholungen.

Erklären Sie Vorteile und Gründe der Entscheidung. Dafür hilft z.B. das Wort „weil“ im Satz, da es ihrer Aussage eine begründende Bedeutung verleiht. Vorteile können Sie mit folgenden Worten hervorheben: verbessern, helfen, sparen, steigern, optimieren, bedeuten. Verwenden Sie gern das Wort „vermeiden“ um ihren Kunden zu zeigen, dass Ihr Produkt sie vor Fehlern bewahrt!

Um zu vermitteln, wie sehr Ihre / Ihr Kund:in von dem Produkt profitiert, sind folgende Wörter hilfreich: verlässlich, verprobt, praktisch, wirksam, getestet.

Geben Sie Ihren Kunden die Wahl. Haben Sie mehrere Optionen im Angebot, so bieten Sie beide an und verwenden Sie dafür „oder“. So fühlen sich Kunden ernstgenommen und in den Mittelpunkt gestellt.

Nutzen Sie Wörter die Emotionen vermitteln. Texte mit Wörtern wie „erfreut“, „gerne“, „angenehm“, „freundlich“ usw. werden vom Leser als wesentlich angenehmer empfunden. Damit können Entscheidungen schneller fallen, da die rationalen Aspekte in den Hintergrund treten.

Möchten Sie Entscheidungen beschleunigen, drücken Sie dies auch in Ihrer Wortwahl aus. Neben einer Verknappung der Menge oder der Zeit helfen hier folgende Wörter bei der Formulierung: ausschließlich, einzigartig, jetzt, nur noch, sofort, umgehend, unverzüglich.

Neugier ist eine besondere Emotion und steckt in fast jedem von uns. Darum sollten Sie diese Emotion auch gezielt ansprechen. Das können Sie z.B. mit Wörtern wie einfach, verblüffend, unglaublich, spannend, geheim, fabelhaft, selten, überraschend erreichen.

Sicherheit ist ein Urbedürfnis. Wir wollen und brauchen sie und gehen nicht gern ein Risiko ein. Daher werden wir auch von Worten wie empfehlenswert, sicher, erprobt, garantiert und wertvoll so angesprochen. Diese Liste können wir bei Bedarf gern noch ergänzen, kontaktieren Sie uns gern!

SIE MÖCHTEN HILFE BEI DER FORMULIERUNG IHRER TEXTE FÜR KUNDENSCHREIBEN ODER NEWSLETTER? ANRUF GENÜGT. WIR BERATEN SIE GERNE UND UNVERBINDLICH.

Open for Business – so aktivieren Sie Ihre Kund*innen wieder!

Sehr häufig bekommen wir die Frage gestellt: „Was kann ich jetzt schnell tun, damit die Kunden wieder zu mir in den Laden kommen? Wir haben seit einer Woche geöffnet, aber die Kund*innen scheuen den Einkauf scheinbar.

Werden Sie aktiv

Informieren Sie Ihre Kund*innen, dass Sie wieder geöffnet haben, am besten mit einem persönlichen Anschreiben mit Stammkundenangeboten, Zusatzgeschenken oder Rabatten. Erklären Sie Ihren Kunden genau, unter welchen Bedingungen sie Sie jetzt besuchen dürfen, also zum Thema Maskenpflicht, Schnelltest o.ä.

Sie haben Kunden im B2B-Bereich und Fragen zur optimalen Zielgruppenselektion? Dann helfen wir Ihnen gern weiter!

Planen Sie doch ein wirkungsvolles Anschreiben, z.B. per Werbebrief. Dieses Werbemittel ist weiterhin hoch interessant und wie Studien belegen weiterhin höchst effektiv und aufmerksamkeitsstärker als z.B. eine E-Mail!

Warum eigentlich per Brief und nicht mit dem modernen und sehr beliebten Newsletter? Weil der Werbebrief mit einem passenden Angebot sogar bis zu 90 Tagen im Gedächtnis der Kunden bleibt. Das erreicht noch niemand per Newsletter. Das gilt übrigens sogar für Onlinekund*innen, wie eine Studie belegt hat.

Gestalten Sie Ihr Anschreiben persönlich und interessant und denken Sie an eine gendergerechte Ansprache. Wir haben für Sie schon einmal ein paar Tipps zusammengestellt.

SIE WÜNSCHEN SICH EINE UNTERSÜTZUNG BEI DER GESTALTUNG UND BEIM VERSAND IHRER MAILINGS? ANRUF GENÜGT. WIR BERATEN SIE GERNE UND UNVERBINDLICH.

Unsere goldenen Tipps für Ihren Vertrieb

Unternehmer sind immer auf der Suche nach neuen und vor allem passenden Kunden! Wie schaffen Sie es, einen vollen Terminkalender zu bekommen und nicht mehr mühselig jedem einzelnen Interessenten hinterher zu laufen? Wir haben da ein paar goldene Tipps für Sie!

Verstehen Sie Ihre Kunden

Finden Sie heraus, wie Ihre Kunden ihre Entscheidungen treffen. Die allermeisten Kunden reagieren nämlich gar nicht auf Argumente, Ideen und Fakten. Was viel mehr zählt sind Bilder, Gedanken, Ängste und Fantasien.

Dies bedeutet, dass viele Kunden auf der Basis ihrer Emotionen kaufen. Die Entscheidungen werden nur durch logische Argumente gestützt. Denken Sie also über die Emotionen der Kunden nach und finden Sie dafür die passenden Argumente!

Erzählen Sie Geschichten

Wir Menschen lieben Geschichten! Wenn wir eine Geschichte erzählen, inspirieren wir andere Menschen. Der Kunde hat das Gefühl, dass wir ihn verstehen.

Beginnen Sie die Geschichte mit den Ängsten und Frustrationen Ihres Gegenüber. Erzählen Sie z.B. eine Geschichte aus ihrem Leben. Das schafft eine Beziehung und Vertrauen. Wenn Sie auf Ihr Produkt zu sprechen kommen, denken Sie immer daran: „Was kann Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung für den Kunden tun?“ Somit verkaufen Sie Lösungen statt Produkte.

Verwirren Sie Ihre Kunden nicht!

Viele Kunden sind mit einer großen Auswahl überfordert. Ganz ähnlich geht es uns mit zu vielen Nachrichten!

Überfordern Sie Ihre Kunden also nicht und geben Sie Ihnen nur die Optionen zur Auswahl, die sie auch wirklich interessieren!

SIE SIND AUF DER SUCHE NACH WEITEREN TIPPS FÜR IHR MARKETING? ANRUF GENÜGT. WIR BERATEN SIE GERNE UND UNVERBINDLICH.

Telefonisch vereinbarte Termine sichern – so einfach geht´s!

Es kann immer wieder vorkommen, dass ein/e gewonnene/r Interessent*in – trotz korrekt versendeter Terminbestätigung per E-Mail – den Termin vergisst und Sie dann abgewiesen werden. Um das zu verhindern versuchen Sie es doch bitte einfach mal so:

Bitte um Terminverlegung

Unser Tipp: Sagen Sie am Ende des Gesprächs nicht, er/sie möge bitte Bescheid sagen, wenn ihm/ihr etwas dazwischen kommt. Sondern fragen Sie ihn/sie, ob er/sie uns dann bitte informiert! Wir holen uns dafür die aktive Bestätigung, dass er/sie den Termin im Notfall tatsächlich bei uns absagt … Denn was eine Person zugesagt hat, das hält sie zumeist ein! Dies steigert das tatsächliche Stattfinden des Termins nach Tests sehr.

Wer fragt, gewinnt!

Unsere Empfehlung: Wenn ein Termin vereinbart wurde, dann stellen Sie bitte am Ende des Gesprächs folgende Frage, und das sehr persönlich:

„Herr / Frau xxx – wir haben unseren Termin für den XX.XX.XXXX um XX.XX Uhr vereinbart. Würden Sie uns bitte Bescheid geben, wenn der Termin bei Ihnen nicht klappt, oder Sie ihn evtl. wegen einer Erkältung absagen müssen? Ja? Würden Sie uns dann bitte kontaktieren? Unsere Kontaktdaten finden Sie ja in der Terminbestätigung.“

Wenn er dazu JA sagt, dann macht er das auch. Probieren Sie es aus – es wird funktionieren!

SIE BENÖTIGEN GERN PROFESSIONELLE TERMINVEREINBAHRUNG PER TELEFON? ANRUF GENÜGT. WIR BERATEN SIE GERNE UND UNVERBINDLICH.

Mehr Erfolg durch optimale Zielgruppenselektion!

Ein schlecht gestaltetes Mailing an die richtige Adresse ist erfolgreicher als das bestgestaltete Mailing an die falsche Adresse.

Rudolf Jahns

Warum es wichtig ist, bei der Zielgruppenanalyse besonders genau vorzugehen und wie Sie dies durchführen, erfahren Sie hier.

Zielgruppen im B2B Marketing

Zu Beginn jeder Aktion sollte eine genaue Zielgruppenanalyse erfolgen. Die Zielgruppen (Nachfrage) leiten sich aus dem strategischen Marketing ab, da dort die für Ihr Unternehmen wichtigen Branchen und Zielmärkte bestimmt werden. Sie werden danach bestimmt, welche Märkte für Sie relevant sind.

Abgrenzung von Geschäftskunden

Eine Abgrenzung kann anhand von räumlichen, sachlichen und zeitlichen Dimensionen erfolgen. Branche oder Unternehmensgröße meist wichtige Merkmale Ihrer Zielgruppe.

  • Räumliche Abgrenzung: Wo haben Ihren Geschäftskunden den Firmensitz?
  • Branchenzugehörigkeit:  Analysieren Sie die Branche Ihrer Zielgruppe. Informationen zu den jeweiligen Branchen finden Sie z.B. im VR Branchenbrief.
  • Unternehmensgröße: Was sind die Merkmale der Zielgruppe? Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Ihre potentiellen Geschäftskunden und welcher Umsatz wird durchschnittlich erwirtschaftet?
  • Unternehmensphase: Die Ansprüche von Bestandsunternehmen können ganz andere sein als z.B. die von Neugründungen. Beschreiben Sie deshalb auch die Phase, in der sich Ihre Zielgruppe befindet.

Beschreiben Sie jeweils so viele Merkmale wie möglich. Damit können Sie Ihre Zielgruppen anschließend viel feiner bestimmen.

Preissensibilität

  • Wieviel kann Ihre Zielgruppe bezahlen? Hier ergeben sich Einschränkungen anhand der Unternehmensgröße, des Umsatzes und/oder dem Gewinn Ihrer Zielgruppe.
  • Welchen Preis ist Ihre Zielgruppe bereit zu bezahlen? Geschäftskunden verfügen i.d.R. über genügend finanzielle Mittel. Trotzdem sind sie nicht immer bereit, auch einen hohen Preis zahlen. Hier können Sie beurteilen, wie wichtig Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung für Ihre Zielgruppe ist.

Mit diesen Informationen können Sie die Anzahl der für Sie in Frage kommenden Geschäftskunden besser bestimmen.

Kaufverhalten

Da Sie nun wissen, welche und viele Geschäftskunden für Sie in Frage kommen, können Sie sich mit deren Kaufverhalten beschäftigen.

Nutzen Sie dafür folgende Fragestellungen als Anregungen:

  • Was ist das Kaufmotiv – warum wird gekauft? Damit können Sie den Beweggrund der Zielgruppe für den Kaufentscheid bestimmen.
  • Wer trifft und wer beeinflusst die Kaufentscheidung? Besonders bei Geschäftskunden ist es sehr wichtig festzustellen, wer die Kaufentscheidung trifft (z.B. der CEO) und wer die Kaufentscheidung wesentlich beeinflusst (z.B. die Assistentin).
  • Wo wird gekauft? (Point of Sale) Der Firmensitz des potentiellen Kunden muss nicht zwangsläufig der ideale Ort sein, um Produkte anzubieten. Häufig eigenen sich z.B. Messen oder Online-Events besser, um Produkte vorzustellen.
  • Wie häufig wird gekauft? Damit sind Sie in der Lage, die Kauffrequenz Ihrer Zielgruppe zu beziffern.
  • Wann wird gekauft? (Wochentage, Uhrzeiten) Hiermit können Sie herausfinden, ob Ihre Zielgruppe an einem bestimmten Tag am besten erreichbar ist (z.B. sind Donnerstage oder Freitage meist bessere Tage, um Produkte anzubieten als Montagmorgens).

Auch hier gehen Sie so genau wie möglich vor.

Wenn Sie nun diese Daten alle erhoben und analysiert haben, können Sie sich einen idealen Wunschkunden definieren. Er entspricht Ihrem idealen Zielkunden und trägt die wichtigsten Merkmale. Mit dieser Person wird es Ihnen viel leichter fallen, sich auf die Zielgruppe einzustimmen und weitere Maßnahmen abzuleiten.

SIE MÖCHTEN WEITERE INFORMATIONEN ZUM THEMA ZIELGRUPPEN UND WIE SIE DIESE FÜR IHR MARKETING NUTZEN? ANRUF GENÜGT. WIR BERATEN SIE GERNE UND UNVERBINDLICH.

Wiedereröffnung nach dem Shutdown – aktivieren Sie jetzt Ihre Kunden

Viele Einzelhändler mussten während der Corona-Krise ihre Geschäfte schließen – und dürfen jetzt wieder langsam öffnen. Wie gehen Sie als Unternehmer vor?

Shoppingfreude nutzen

Viele Kunden konnten in den letzten Wochen nur im Internet kaufen und freuen sich jetzt darauf, endlich wieder zu Ihnen ins Geschäft zu dürfen. Nutzen Sie diese Freude und gehen Sie aktiv in die Kommunikation mit Ihren Kunden und potentiellen Kunden!

Nutzen Sie die Gunst der Stunde und gehen Sie dem Wettbewerb einen Schritt voraus! Warten Sie nicht bis Sie angerufen werden – rufen Sie Ihre Kunden selbst an. Sie werden sehen, Ihre Kunden fühlen sich besonders wertgeschätzt.

Stammkundenangebote

Langjährige Kunden, die Ihnen die Treue halten und oft bei Ihnen einkaufen, können Sie z.B. mit einer Stammkundenaktion überraschen.

  • Schreiben Sie die Kunden im Vorfeld persönlich an, z.B. mit einem Aktionsgutschein.
  • Rufen Sie Ihre Kunden an und vereinbaren Sie persönliche Beratungstermine!

Neukundenrabatte

Sie haben jetzt die Chance auch potentielle Kunden die bislang noch nie bei Ihnen waren, für Ihr Geschäft zu interessieren.

  • Nutzen Sie adressierte oder teiladressierte Werbesendungen und informieren Sie Personen in Ihrer Umgebung.
  • Beschreiben Sie Ihr Angebot und geben Sie Schnupperrabatte.
  • Informieren Sie über Ihre Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung von Infektionen.

Sagen Sie Danke

Viele Menschen haben sich sehr stark für den Erhalt von Geschäften und Lokalen gemacht. Auch wenn Sie die Personen noch nicht persönlich kennen, recherchieren wir die Zielgruppe gerne für Sie zur Kontaktaufnahme.

  • Sprechen Sie diese Menschen und Vereine aktiv an und danken Sie den Unterstützern.
  • Sorgen Sie für ein positives Image und geben Sie diesen Menschen etwas zurück.
  • Zeigen Sie Ihre Kooperation und bauen Sie ein Netzwerk auf. Wir können nie wissen, ob diese Krise nicht wieder zurück kommt.

Zeigen Sie Verantwortung

Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam, dass weiterhin Einschränkungen gelten.

  • Weisen Sie vor dem Geschäft auf darauf hin, wie viele Kunden gleichzeitig Ihr Geschäft betreten dürfen oder wie man einen Termin vereinbaren kann.
  • Machen Sie die Kunden auf die Pflicht zu Mund- und Nasenabdeckungen in Ihrem Geschäft und ggf. einen aktuellen negativen Corona-Test aufmerksam.
  • Informieren Sie aktiv über Ihre Maßnahmen zur Vorsorge gegen neue Ansteckungen mit dem Corona-Virus.

GERNE UNTERSTÜTZEN WIR SIE KURZFRISTIG IN IHREN KOMMUNIKATIONSMAßNAHMEN. ANRUF GENÜGT. WIR BERATEN SIE GERNE UND UNVERBINDLICH.

Mietabzocke in Zeiten von Corona

Ute Tobien, GF T+R Dialog,  im Interview mit dem Unternehmermagazin  „DER Mittelstand“

2020 war für alle Unternehmen ein hartes Jahr. In einem Interview mit dem BVMW berichtet Ute Tobien, Geschäftsführerin der T+R Dialog Marketing GmbH von ihrem Kampf gegen einen uneinsichtigen Vermieter während der Corona Pandemie.

Der BVMW ist mit über 300 regionalen Ansprechpartnern vor Ort die politische und überparteiliche Interessenvertretung für den Mittelstand nach dem Motto „von Unternehmern, für Unternehmer“.  Jährlich finden auf regionaler, nationaler und auch internationaler Ebene über 2000 Veranstaltungen statt. Dabei unterstützt der BVMW die Unternehmer durch Expertenräte und Kommissionen bei allen relevanten Themen.

Sie können die Artikel hier als Download aufrufen. Sie können ebenfalls das ganze Magazin „Der Mittelstand“ in der Ausgabe 01/2021 lesen.

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine kurze E-Mail. Wir sind gerne für Sie da.

Meine sehr geehrten Damen! – wie gendergerechtes Schreiben funktioniert!

Fühlen Sie sich von jeder Nachricht angesprochen? Noch sehr häufig verwenden wir in unserer Sprache die männliche Form: der Kunde, der Mitarbeiter, der Geschäftspartner.

Nutzen Sie eine adressatengerechte Ansprache

Zu unserem gesellschaftlichen Wandel und einem respektvollen Umgang miteinander gehört es, dass wir traditionelle Rollenbilder und veraltete Ansprachen hinter uns lassen. Daher sollten wir wenn möglich eine geschlechterneutrale Anrede benutzen.

Beispiele dafür sind:

  • Sehr geehrte Studierende,
  • Sehr geehrte Teilnehmende,
  • Sehr geehrte Ausbildende,
  • Sehr geehrte Mitarbeitende,

Natürlich können Sie auch die männliche und weibliche Form nennen, aber Achtung:

  • Sehr geehrte Mitarbeiter/-innen,
  • Sehr geehrte Ausbilder/-innen,
  • Sehr geehrte Kundinnen, sehr geehrte Kunden,

Nutzen Sie womöglich immer die geschlechterneutrale Anrede. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn nicht klar ist, ob Personen angesprochen werden, die sich zu keinem der beiden Geschlechter zuordnen.

Das dritte Geschlecht

Das dritte Geschlecht – also weder eindeutig männlich oder weiblich – ist seit 2018 rechtlich anerkannt. Damit hat es auch Einzug in unsere Sprache gehalten, in einer Anrede nicht einfach von „Sehr geehrte Damen und Herren“ zu schreiben. Es sei denn, Sie sind sich sicher.

Auch hier hilft eine geschlechterneutrale Anrede weiter. Beispiele dafür sind:

  • Sehr geehrte Anwesende,
  • Sehr geehrtes Team,
  • Sehr geehrter Kundenservice,
  • Sehr geehrtes Publikum,
  • Sehr geehrte Führungskräfte,
  • Sehr geehrte Beschäftigte,

Natürlich können Sie auch alle Geschlechter benennen. Dafür haben sich zwei Schreibweisen durchgesetzt: das Gender Gap (ein Unterstrich) und der Gender Star (ein Sternchen). Dafür ein paar Beispiele:

  • Sehr geehrte Arbeitnehmer_innen,
  • Sehr geehrte Bürger_innen,
  • Sehr geehrte Ansprechpartner*innen,
  • Sehr geehrte Geschäftspartner*innen,

Diese Schreibweisen entsprechen auch der DIN 5008 und können damit bevorzugt genutzt werden.

Haben Sie Fragen zur korrekten Gestaltung oder möchten die Entwicklung Ihrer Korrespondenz den Profis überlassen? T+R Dialog gestaltet schon seit vielen Jahren erfolgreich Marketingschreiben.

Sprechen Sie mich gern an!  

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine kurze E-Mail. Wir sind gerne für Sie da.

Endlich Zeit, die richtigen Dinge zu tun!

2020 ist vorbei, 2021 wird nicht besser?! 

Provokant gedacht, nicht wahr? Für viele von uns bleiben Dinge “im alten Jahr” liegen, um die wir uns immer kümmern wollten. Seien es Themen in der Buchhaltung, eine Reparatur, aber auch die nötige Datenpflege Ihres CRM. Alles Dinge, die wir gern vor uns herschieben ….

Darum gehen wir es an!

Da wir wissen, dass Datenpflege, Aktualisierung und Korrektur zu den wichtigen aber unbeliebten Aufgaben in vielen Unternehmen gehören, unterstützen wir unseren Kunden gern dabei. Sei es der beliebte Service-Call zur Abfrage der aktuellen Daten und der Befindlichkeit des Kunden oder die Recherche der korrekten Adressdaten von Unternehmen im Internet. T+R Dialog bietet für alles eine passende Lösung.

Unsere freundlichen und kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite, damit alle Kundendaten bald wieder korrekt sind und für die nächste Kundenaktion genutzt werden können.

Wissen Sie, wie aktuell Ihre Daten sind? Wie viele Umzüge und Sterbefälle haben stattgefunden, ohne dass Sie davon erfuhren? Genügt die Qualität Ihrer Datenbanken den Anforderungen der EU-DS-GVO?

Machen Sie jetzt den Test! Lassen Sie Ihre Daten in einem kostenlosen adressenAUDIT anhand der Nachsende-Anträge der Deutschen Post überprüfen. Wir prüfen Ihre Daten auf Korrektheit und Aktualität, sodass Sie diese unbedenklich weiter nutzen können.

Unsere Kunden vertrauen auf T+R Dialog seit vielen Jahren. Wir arbeiten für Unternehmen aus dem Handel, dem  Gesundheitsbereich, der Kultur und vielen anderen Branchen. Selbstverständlich können alle Kollegen von T+R Dialog in ihren Home-Offices und voll digital die Kundenanliegen bearbeiten und stehen gern auch für alle Fragen Ihrer Kunden zur Verfügung.

Wünschen Sie weitere Informationen zu unserem Gratis-Angebot „adressenAUDIT“ oder der Aktualisierung Ihres CRM? 

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine kurze E-Mail. Wir sind gerne für Sie da.

Wie Sie zukünftig mit Ihrer Agentur zusammenarbeiten – neueste Studienergebnisse

Wir erleben aktuellen einen unglaublich beschleunigten Wandel – nicht nur als Verbraucher und Kunde, sondern auch als Unternehmer und Agentur. Um diesen Wandel zu untersuchen hat der Suchmaschinengigant Google in diesem Jahr eine Studie in Auftrag gegeben. Diese Studie untersucht die veränderte Beziehung zwischen Unternehmen und Agenturen.

Schnelle Transformation und strategische Partnerschaften

Unternehmen verlangen eine immer höhere Anpassungsfähigkeit bei ihren Partnern. Als Agentur muss man sich auf eine wesentlich höhere Geschwindigkeit bei der Adaption neuer Geschäftsmodelle einstellen und kreative Lösungen für neue Herausforderungen bieten.

Dazu gehören neben neuen (digitalen) Produktlösungen auch eine größere Fokussierung auf Daten.

Individuelle Mailinglösungen

Um sich auf sein eigentliches Kerngeschäft zu konzentrieren, setzen Unternehmen immer mehr auf Outsourcing auf erfahrene Partner. Denn nur gemeinsam lassen sich die großen Veränderungen in Zukunft bewältigen.

„Sofort“-Termine

Durch eine digitale Anbindung an den Kalender unserer Kunden vereinbaren die Mitarbeiter von T+R Dialog alle Termine in Echtzeit. Unsere Kunden erhalten die Vereinbarung zusätzlich per E-Mail.

Wie können Agenturen ihre Partner am besten bei der Transformation unterstützen?

Daten und Analysen: Mit den richtigen Daten lernen Unternehmen immer besser zu verstehen, wie ihre Zielgruppen ticken. Damit können genau die richtigen Aktionen zur richtigen Zeit an die richtige Zielgruppe gestartet werden.

Marketingtechnologie und kreative Inhalte: Neben den Daten und Auswertungen, die moderne Technologie schon heute ermöglichen, können Agenturen kreative Inhalte erstellen und damit koppeln. So entstehen möglichst individuelle Lösungen, die idealerweise genau auf den Kunden zugeschnitten sind.

Kundenorientierung: Durch die Einbindung der Agentur als strategischer Partner ist auch die Nutzung von Insights aus dem Kundenverhalten viel einfacher möglich. Damit kann die Agentur genau dann tätig werden, wenn der Bedarf besteht. Möglich ist dies z.B. durch die Nutzung von Messengern, individuellen Zufriedenheitsbefragungen oder telefonische Lösung von Problemen bei Kundendaten

Zusammengefasst geht es darum, dem Kunden ein nahtloses Erlebnis zu bieten und damit wesentlich stärkere Beziehungen und Bindungen aufzubauen.

Wachstumsfelder in der Zusammenarbeit

Marketingberatung

Als Agentur übernimmt T+R Dialog die Marketingberatung der Kunden. Wir stimmen Prozesse und Aktionen aufeinander ab, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

Intelligentere Prozesse

Durch die Nutzung von Daten bei der Beurteilung der Wirksamkeit einer Aktion sind Rückschlüsse auf die weitere Gestaltung und Folgeaktionen möglich. Unsere Spezialisten am Telefon nutzen die Daten z.B. um eine bessere Beratung der Kunden durchzuführen.

Gemeinsame Ziele

Als großer Umsatztreiber für Unternehmen verstehen wir uns als wichtiger Teil unserer Kunden. Wir nutzen unsere Möglichkeiten für bestmögliche Ergebnisse beim Kunden zur Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Gehen Sie mit uns den Weg zu einer intensiven Zusammenarbeit! Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine kurze E-Mail. Wir beraten Sie gern und unverbindlich.